Stallhof des Dresdner Schlosses

Der Stallhof im Dresdner Residenzschloss wurde 1586 bis 1588 erbaut und  unter Kurfürst Christian I. schließlich 1591 fertiggestellt. 

Der Hof wurde als Turnierplatz für Ritterturniere entworfen, ist im so im Original weitgehend erhalten und bis in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts auch genutzt worden.

Im zweiten Weltkrieg wurde das Ensemble weitgehend zerstört, ab 1957 aber wieder aufgebaut.

Nach einem Brand 2007 musste der "Lange Gang" - ein Teil des architektonischen Schmuckstücks - erneut saniert werden. Seit 2009 steht der Stallhof wieder für einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt zur Verfügung.

Seither sind umfangreiche Samierungsmaßnahmen am Johanneum (Verkehrsmuseum) und am Georgenbau im Gange. Zudem wird derzeit hinter dem Stallhof, am sog. Quartier VIII, gebaut. Hier wird in naher Zukunft unter anderem ein Hotel entstehen. Leider sieht man die Baumaßnahmen in diesem Jahr! Schade.

Mehr zum Stallhof: Hier auf Wikipedia